Mitglieder der CDU-Fraktion besichtigen Konradbad

Auf Einladung des Fördervereins besichtigten jetzt Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion das Konradbad. Während sich die Mitglieder des Vereins einen Ausbau des Schwimmbetriebs wünschen, verwies die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ingrid Schäfer auch auf die Haushaltszwänge. Wenn der Betrieb ebenso mit drei Bädern mit guter Qualität aufrecht erhalten werden könne, sei eine Schließung des Lehrschwimmbeckens naheliegend.

Man könne die Wünsche der Eltern nachvollziehen und sehe auch die Investitionen der vergangenen Jahre, stellt die zuständige Gnadentaler Stadtverordnete Ulla von Nollendorf klar. Dennoch gehe es in erster Linie darum, überhaupt dafür zu sorgen, dass Kinder in sehr jungen Jahren schwimmen lernen.
Der abschließende Vorschlag vom stellvertretenden Sportausschussvorsitzenden und Vorsitzenden des Aufsichtsrates der NBE Rolf Knipprath wurde dankbar aufgenommen. Man wolle, so Knipprath, sich mit der Schulleitung, Bäderchef Braun, Förderverein sowie Stadtverordneten aus den Bereichen Schule und Sport noch einmal zusammensetzen, um die Zukunft des Konradbads nunmehr abschließend zu klären.