MIT: Rosen weiter an der Spitze

Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom 29. Juni 2006

CDU-Ratsherr Sebastian Rosen wurde jetzt als Vorsitzender der Neusser Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) einstimmig im Amt bestätigt. Bei der jüngsten Mitgliederversammlung erhielt der 32 Jahre alte Unternehmer zum dritten Male in Folge das Vertrauen der Mitglieder in geheimer Abstimmung. Rosen hatte 2001 den Vorsitz - zunächst kommissarisch - vom inzwischen verstorbenen Kaufmann Erhard Schiffers übernommen.

Zu neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurden Professor Dr. Klaus Goder und Reinhard-Josef Wendt gewählt. Sie treten die Nachfolge der bisherigen Stellvertreter Dr. Christian Henke und Angelika Scheel an. Beide haben sich weitgehend aus der Politik zurückgezogen.

In seinem Rechenschaftsbericht verwies Sebastian Rosen auf gleich zwei neue und erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihen der MIT. „Das Wirtschaftsforum widmet sich aktuellen wirtschaftspolitischen Fragestellungen“, sagte der Diplom-Kaufmann. Bei der Premiere waren die Mittelständler bei der Firma Dachser zum Thema Logistik und Verkehrswege zu Gast. Dabei zeigte sich die Bedeutung des Bereiches durch die hochkarätige Besetzung des Forums. „Als eher kleines und privates Veranstaltungsformat haben wir einen Wirtschaftstisch gegründet“, berichtete Rosen weiter. Dort können die Mitglieder sich vor allem über kommunale Fragen austauschen.

Insgesamt konnte die MIT bei den verschiedenen Veranstaltungen unter anderem den Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Professor Michael Hüther, den Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Arbeitgeberverbände, Reinhard Göhner, den Präsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf, Professor Wolfgang Schulhoff und den Vorsitzenden Richter am Finanzgericht Düsseldorf, Professor Hans-Jochem von Beckerath begrüßen.

Im weiteren Verlauf wurde Alderich Franken zum Geschäftsführer und Monika Jander zur stellvertretenden Geschäftsführerin gewählt. Beisitzer sind jetzt: Joachim Goerdt, Markus Hölters, Markus Jansen, Ralph Kuhlmann, Thomas Loebelt und Dr. Martin Lohr.