#fürneuss

Startseite
Neue Ratsfraktion konstituiert

Mehrheitsfraktion probt Schulterschluss

30.09.2004 2 Minuten Lesezeit
Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom 30. September 2004 - Von Ludger Baten

Alter und neuer Fraktionsvorsitzender: Dr. Bernd Koenemann

Alter und neuer Fraktionsvorsitzender: Dr. Bernd Koenemann

Wenn deutliche Ergebnisse und kurzer Sitzungsverlauf Indizien für Geschlossenheit sind, dann steht die neue, 31-köpfige CDU-Ratsfraktion im Schulterschluss. In weniger als drei Stunden konstituierte sich gestern Abend das Gremium; einschließlich Wahlanalyse. Die wichtigste Personalentscheidung vorweg: Dr. Bernd Koenemann bleibt Vorsitzender.

Für den noch 54-Jährigen, der als geschäftsführender Berater für den Neusser Reiter- und Rennverein tätig ist, stimmten in geheimer Wahl 29 der 30 anwesenden Ratsmitglieder - nur Ratsherr Carl Albert Schiffers fehlte. Ein Fraktionskollege votierte gegen Koenemann, der am Sonntag als einziger CDU-Bewerber seinen Wahlbezirk nicht direkt gewonnen hatte. Koenemann unterlag in Allerheilligen mit 18 fehlenden Stimmen Ingo Stolz von der SPD. Für Koenemann, der für den Fraktionsvorsitz vom CDU-Parteivorstand vorgeschlagen wurde, war es die zweite Wiederwahl nachdem er erstmals im Mai 2001 die Nachfolge des glücklosen Karlheinz Irnich angetreten hatte. Parteichef Cornel Hüsch, der die Wahl leitete, freute sich: "Bernd Koenemann leistet hervorragende Arbeit. Er genießt unser volles Vertrauen."

In das Quartett seiner Stellvertreter zogen gleich drei neue Gesichter ein. Mit Dr. Michael Werhahn (Finanzen) und Dr. Hermann-Josef Baaken (Freizeit) kehrten zwei der bisherigen Vize-Vorsitzenden nicht mehr in den Rat und somit in die Fraktion zurück. Heinz Hick (Planung), als 31. und somit letzter CDU-Kandidat über die Liste in den Rat eingezogen, verzichtete: "Nach über dreißig Jahren in vorderster Linie ist die Zeit reif für den Generationswechsel." Seiner CDU-Fraktion schrieb er in einer persönlichen Erklärung ins Stammbuch, Ziel seien nicht Siege in Abstimmungen, "sondern Ergebnisse, die den Bürgern unserer Stadt auf Dauer dienen."

Auf Vorschlag Koenemanns wurden ohne Gegenkandidaten als stellvertretende Vorsitzende gewählt: Karlheinz Irnich (25 Ja, 3 Nein, 2 Enthaltungen) für Finanzen und Wirtschaft; Karl-Heinz Baum (23 Ja, 7 Nein) für Planung, Bauen und Verkehr; Ingrid Schäfer (25 Ja, 2 Nein, 3 Enthaltungen) für Sport und Umwelt und schließlich wurde Anna Maria Holt (23 Ja, 5 Nein, 2 Enthaltungen) für die Bereiche Soziales, Kultur und Schule im Amt bestätigt. Die einzige Kampfabstimmung folgte bei der Besetzung der Beisitzerposten: sechs Bewerber für vier Plätze - der Vorsitzende unterbreitete keinen Personalvorschlag. Schließlich setzten sich Andreas Schneider (21 Stimmen), Rolf Knipprath (20), Dr. Heinz Günther Hüsch (14) und Dr. Jörg Geerlings (12) durch. Nicht zum Zuge kamen die Nordstädter Sebastian Rosen (9), der seinen Sitz im Vorstand verlor, sowie Uwe Giffeler (5). Die Fraktionsmitglieder konnten bei der Beisitzerwahl bis maximal vier Stimmen abgeben.

Die ersten Wahlen des Abends erfolgten in offener Abstimmung: Die CDU-Fraktion nominierte für die Wahl der stellvertretenden Bürgermeister Angelika Quiring-Perl und Thomas Nickel, die beide bisher in dieser Funktion bereits tätig waren. Im Vorfeld der konstituierenden Ratssitzung am 14. Oktober erteilte die Fraktion gestern Abend keine Verhandlungsaufträge.