#fürneuss

Startseite

Mehr Ganztagsangebote in Grundschulen

19.03.2001 1 Minute Lesezeit

    Neusser Grundschulen müssen sich nach Auffassung der CDU-Fraktion durch Ganztagsangebote den veränderten Bedürfnissen anpassen. In einem Antrag an die Schulausschußvorsitzende Rita Hau verlangt die Mehrheitsfraktion, die Bedingungen für eine Ausdehnung zu prüfen. „In einigen Stadtteilen erfordert die örtliche Situation eine gezielte pädagogische und schulische Betreuung“, begründet Ursula von Nollendorf, schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, den Antrag.

    Die Stadt verfüge bereits über eine differenzierte, begabungsgerechte Schullandschaft, die sich am Elternwillen orientierte, lobt die Stadtverordnete das heutige Angebot. Die heutige Situation gebe den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Kinder breiten Raum. Schulausschußvorsitzende Rita Hau erinnert daran, „dass es in den weiterführenden Schulen (Haupt- und Realschule) bereits erfolgreich arbeitende Ganztagsschulen gibt.“ Auch fänden nach dem Unterricht in Abstimmung zwischen Schule und Jugendamt bereitsw hier und da Betreuungsangebote statt. Stadtverordnete Hau begrüßt aber die jetzt geforderte qualifizierte pädagogische Komponente für besondere Fälle und wird sich für eine Prüfung der Situation einsetzen. Allerdings müsse das Prinzip der Freiwilligkeit erhalten bleiben. Von Nollendorf: „Die CDU kann sich durchaus die Umwandlung eines Zweiges einer mehrzügigen Grundschule in eine Ganztagsschule vorstellen.