Land investiert 2,3 Millionen Euro für Kinderbetreuung in Neuss

Die Landesregierung hat die Zahlen für die Investitionsprogramme von Land und Bund zur Kinderbetreuungsfinanzierung bekanntgegeben. Die Stadt Neuss erhält für gut 9.000 Kinder im Kita-Alter Fördermittel in Höhe von 2.343.407 Euro.

„Die Landesregierung löst ihr Versprechen gegenüber der kommunalen Familie ein, die Gelder für Investitionen in die Kinderbetreuung nach einem transparenten Verfahren zu verteilen. Die Jugendämter erhalten durch die Finanzierungszusagen einen großen finanziellen Spielraum. So wird in einer angespannten Finanzsituation bei der Kinderbetreuung Planungssicherheit für alle beteiligten Akteure geschaffen“, erklärt der Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings. „Mittel, die das Land vom Bund erhält, werden in voller Höhe an die Städte und Gemeinden weitergegeben. Das Land hat nun keine klebrigen Finger mehr.“

„Damit können wir vor Ort den weiteren Ausbau der Kindertageseinrichtungen für Kinder von null Jahren bis zum Schuleintritt angehen. Das wird den Bedürfnissen der Eltern gerecht. Auch die Erhöhung der Förderhöchstbeträge ist ein wichtiger Schritt, der den Einrichtungen und damit ganz konkret den Kindern zugutekommen wird“, freut sich Thomas Kaumanns, Sprecher der CDU-Fraktion im Jugendhilfeausschuss der Stadt Neuss.

Insgesamt fließen in Nordrhein-Westfalen rund 243 Millionen Euro in den Ausbau der Kindestageseinrichtungen. 240 Millionen Euro erhält das Land vom Bund. Hinzu kommen Landesmittel in Höhe von rund 40 Millionen Euro.

Erst letzte Woche hatte Jörg Geerlings die Kita Hubertusweg besucht, um mit den Betroffenen über den Ausbau der Kindertagesbetreuung und die Kitafinanzierung zu sprechen.