Koalition setzt erfolgreiche Zusammenarbeit mit Beratungen zu Hammfeld II fort

„Die Koalition aus CDU und Grünen arbeitet nun seit einem Jahr gut und konstruktiv zusammen“, erklären die Fraktionsvorsitzenden Helga Koenemann (CDU) und Michael Klinkicht (Grüne). „Für eine noch nie dagewesen Zusammenarbeit, in der sich die Beteiligten ganz neu aufeinander einstellen müssen, ist das sicher keine Selbstverständlichkeit“, so beide weiter. Dass nun die Weiterentwicklung von Hammfeld II zur Belastung der Koalition stilisiert wird, ist für beide Fraktionsvorsitzenden unverständlich.

„Die weitere Entwicklung von Hammfeld II ist eine wichtige Entscheidung mit großen Auswirkungen und vielen verschiedenen Aspekten. Natürlich gibt es zu einigen Aspekten verschiedene Ansichten. Das ist doch mehr als normal. Über diese werden wir nun miteinander sprechen“, erläutert Klinkicht. Koenemann ergänzt: „Die Koalition wird bei der Frage der Weiterentwicklung von Hammfeld II genauso zu einem gemeinsamen Ergebnis kommen wie bei allen anderen Fragen im vergangenen Jahr.“

„Wir werden uns dabei die dafür notwendige Zeit nehmen, um für Hammfeld II gemeinsam ein vernünftiges und schlüssiges Gesamtkonzept zu verabschieden“, schließen Koenemann und Klinkicht.