Koalition möchte Baumaßnahmen durch Zusammenarbeit mit Partnerschaft Deutschland beschleunigen

Trotz der unermüdlichen Arbeit der Mitarbeiter des Gebäudemanagements gelingt es der Stadt aufgrund der schwierigen Bewerbersituation und Managementfehlern des Bürgermeisters nicht, städtische Baumaßnahmen zu beschleunigen. Vielmehr haben sich mittlerweile viele Maßnahmen aufgestaut, die nicht in absehbarer Zeit umgesetzt werden können.

Um wieder auf die Überholspur zu kommen, möchte die Koalition von CDU und Grünen die Zusammenarbeit der Stadt mit Partnerschaft Deutschland prüfen. Das Unternehmen PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH ist ein bundesweit agierendes öffentliches Unternehmen und bietet nach Eigenangaben umfassende projektbezogene Beratungsleistungen für alle öffentlichen Auftraggeber zu Fragestellungen moderner Verwaltung und Investitionsvorhaben an.

Die PD liegt zu 100 % in den Händen öffentlicher Gesellschafter, die damit die angebotenen Leistungen auf dem Weg der Inhouse-Vergabe ausschreibungsfrei beauftragen können. Gesellschafter zu werden, steht auch der Stadt Neuss offen.

Als bisherige Gesellschafter sind neben dem Bund mehrere Bundesländer, die kommunalen Spitzenverbände und viele Kommunen an der PD beteiligt. Aus NRW sind dies u.a. auch folgende Städte: Aachen, Dormagen, Duisburg, Monheim, Recklinghausen, Wuppertal. Gleiches gilt für das Land Nordrhein-Westfalen.

„Wir müssen als Stadt neue und kreative Wege gehen, Bauvorhaben und Planungen zu verbessern und zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit und die Beteiligung an der Partnerschaft Deutschland kann so ein Weg sein, den bereits viele Länder und Kommunen gewählt haben. Im Rahmen eines Prüfauftrages soll die Verwaltung jetzt ausarbeiten, welche Vorteile aus den verschiedenen Möglichkeiten der Zusammenarbeit für unsere Stadt erwachsen würden. Auf Grundlage dieser Prüfung können wir dann einen Weg wählen“, erklären die Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann (CDU) und Michael Klinkicht (Grüne).