#fürneuss

Startseite
CDU will Städtepartnerschaft weiter stärken

Knipprath: "Mit dem Sport Brücken bauen"

15.09.2003 1 Minute Lesezeit

Rolf Knipprath

Rolf Knipprath

„Sport verbindet, und deshalb sollte der sportliche Austausch mit unseren Partnerstädten weiter gefördert werden.“ Das fordert Sportausschußvorsitzender Rolf Knipprath (CDU). Der Stadtverordnete ist überzeugt, dass der wieder auflebende Austausch von Sportlern in Wettbewerben in Chalons beispielhaft ist und auch auf die Partnerstädte in Rijeka und Pskow ausgedehnt werden sollten. Auch die Erfahrungen in St. Paul waren trotz der großnen Entfernungen positiv, denke man nur an die Ruderer.

Ein Dank gebühre dem Stadtsportverband, der sich dabei aktiv einbringe und zwischen den Vereinen und Verbänden der Städte vermittle. „Wir müssen diese Brücken bauen und auch in unserer Stadt die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Sport Grenzen überwindet“, meint Knipprath. Ein wichtiger Schritt zur Unterstützung liege darin, Fördermittel im Sportetat für einen solchen Austausch einzuplanen und auch den sportlichen Brückenbau finanziell zu unterstützen. Denn die Sportvereine allein könnten durch ihr eigenes Engagement diese Leistung nicht bewältigen. Hier sei Hilfe seitens der Kommune erforderlich, die sich aber lohne. Knipprath: „Mit Sport und dem sportlichen Wettbewerb kommen wir uns näher, lernen einander kennen und schaffen Bünde für die Zukunft.“ Er werde deshalb die Verwaltung bitten, entsprechende Mittel im Haushalt vorzusehen, die geeignet sind, den Sportaustausch weiter zu stärken.