Kinderbetreuung für alle? - Die Frauenunion der CDU Neuss lädt zur Diskussion

Keine Frau muss sich in ihrer Lebensplanung heute noch zwischen den Modellen „Hausfrau“ und „Karrierefrau“ entscheiden. Zahlreiche Betreuungsmöglichkeiten führen dazu, dass den geänderten persönlichen Ansprüchen besser Rechnung getragen wird. Aber ist die Entscheidung für ein Berufsleben immer freiwillig?

Die Diskussion um Fragen der Kindererziehung bewegt sich in einem breiten Spektrum. Während etliche Mütter ihre gute Ausbildung auch in das Berufsleben einbringen möchten, entscheiden sich andere ganz bewusst für die Erziehung zu Hause oder müssen arbeiten, weil ein Einkommen nicht ausreicht oder sie alleinerziehend sind.

Welche Antworten muss also moderne Familienpolitik finden? Die Frauen Union Neuss lädt zum Thema „Betreuung der Kinder durch Dritte ab Geburt und für alle?“ herzlich ein für Mittwoch, den 29.02.2012 um 19:00 Uhr in die CDU-Geschäftsstelle, Münsterplatz 13 a, 41460 Neuss.

Die stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Dr. Daniela Leyhausen, Fachanwältin für Familienrecht, befasst sich in ihrem Referat u.a. mit Möglichkeiten der Betreuung von Kindern in Ganztagseinrichtungen und bei Tagesmüttern in Neuss. Ebenso berichtet sie über den Stand der Gesetzeslage zum Betreuungsgeld.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu einem aktiven Erfahrungsaustausch eingeladen.