Kaumanns: „Kinderlärm ist Zukunftsmusik!“

Thomas Kaumanns
Thomas Kaumanns

„Kinderlärm ist Zukunftsmusik!“ So äußert sich der kinder- und jugendpolitische Sprecher der Neusser CDU, Thomas Kaumanns, zur aktuellen Forderung des Bundesrates, dass Kinderlärm nicht als Belästigung gelten soll.

„Kinder haben ein Recht auf Spiel, und zwar ganz gleich ob in Kindertagesstätten, auf Schulhöfen oder auf Spiel- und Bolzplätzen. Deswegen unterstütze ich die Forderung des Bundesrates. Kinderlärm gehört nicht gerichtlich verboten, sondern zum Leben dazu.“

Gerade Spiel- und Bolzplätze seien oft die letzten verbliebenen Räume, wo Kinder sich frei bewegen und in Gemeinschaft mit anderen kreativ spielen können. Von Straßen, Plätzen, Grünanlagen und Höfen seien sie nahezu verdrängt worden, in einer dicht besiedelten Stadt gebe es auch kaum noch unbebaute Flächen zum Spielen. Aktuelle Untersuchungen zeigten aber, wie wichtig Spiel und Bewegung gerade für Kinder sind. Daher gelte es Spiel- und Bolzplätze – auch in der Nähe von Wohnbebauung zu erhalten.

Mit großer Traurigkeit weist Kaumanns daher auf ein aktuell in Neuss anhängiges Gerichtsverfahren hin. Der Anwohner eines Bolzplatzes hat wegen der angeblich hohen Lärmbelästigung Klage eingereicht.