Kastanienallee: Geerlings fordert Klarheit

Der Stadtverordnete für Selikum, Dr. Jörg Geerlings, fordert von der Neusser Stadtverwaltung Klarheit über den Zustand der Kastanienallee auf dem Weg zum Schloss Reuschenberg. Kürzlich hatte die Verwaltung bekannt gemacht, dass ein Großteil der Bäume krank sei und gefällt werden müsse. Eine Entscheidung soll im Stadtrat Ende September erfolgen.

„Die Äußerungen aus dem Rathaus erwecken den Eindruck, dass der Schwarze Peter dem Stadtrat zugeschoben werden soll“, kritisiert der Stadtverordnete. „Für mich ist klar: Wenn Bäume krank sind und eine Gefahr darstellen, dann müssen sie schlimmstenfalls gefällt werden. Dann bleibt auch kein Spielraum für eine politische Entscheidung. Wenn es aber irgendeine Möglichkeit gibt, die Kastanienallee zu erhalten, dann muss sie gerettet werden.“ Die Allee gehöre fest zum Ensemble aus Kinderbauernhof, Cornelius-Kapelle und Selikumer Park, sie dürfe nicht leichtfertig abgeholzt werden. „Ich stehe an der Seite der Selikumer und der Cornelius-Gesellschaft, die sich ebenfalls für den Erhalt der Allee einsetzt“, so Geerlings.