Junge Union: Vorsicht vor Schulden!

Die Junge Union Neuss möchte die Überschuldung junger Menschen wirksam bekämpfen. Unter dem Motto „Vorsicht vor Schulden!“ startet sie eine Kampagne, um Jugendliche und junge Erwachsene vor der „Schuldenfalle“ zu bewahren.

Grund dafür ist, dass das Risiko Überschuldung immer mehr auch junge Menschen trifft. Die Gruppe der 30-39jährigen ist von allen Altersgruppen am höchsten verschuldet; in der Gruppe der 20-29jährigen Frauen steigt die Überschuldung überdurchschnittlich stark an. Auch ein zunehmender Anteil der unter 20jährigen ist von Überschuldung betroffen.

Die Auslöser dafür sind vielfältig: „Die Einrichtung für die erste Wohnung, der Kredit für das eigene Auto oder der Ratenkauf für den Flachbild-Fernseher können der erste Schritt zu einer Schuldenkarriere sein“, erklärt Thomas Kaumanns, stellvertretender Vorsitzender der Jungen Union. Als Grund komme häufig das Fehlen von „Finanzkompetenz“ hinzu, oftmals auch eine negative Sozialisation durch bereits überschuldete Eltern und Familien.

Dem möchte die Junge Union mit Prävention begegnen. „Wir möchten, dass der richtige Umgang mit Geld ein Thema in den Schulen und Jugendeinrichtungen unserer Stadt wird“, fordert Kaumanns. Denkbar sei, dass Mitarbeiter aus der Schuldnerberatung zu den Kindern und Jugendlichen hingehen und ihnen erklären, wie man sich auch schon in jungen Jahren vor Überschuldung schützen kann. Es gebe in anderen Städten bereits entsprechende Projekte.

Ferner wird die Junge Union auch eine Informationsveranstaltung anbieten, die allen Interessierten offen steht. Dort soll es praktische Tipps für den richtigen und verantwortungsvollen Umgang mit Geld geben.

Mit Blick auf eine derzeit im Fernsehen laufende Serie fasst Kaumanns zusammen: Unser Motto ist nicht „Raus aus den Schulden“, sondern „Vorsicht vor Schulden!“