Junge Union veranstaltete Politisches Frühstück mit Jugendleiterin Ingrid Dreyer

v.l.n.r.: Thomas Kaumanns, Anika Sonnenberg, Andreas Hamacher, Ingrid Dreyer, Dirk Bongards, Christoph Dymek
v.l.n.r.: Thomas Kaumanns, Anika Sonnenberg, Andreas Hamacher, Ingrid Dreyer, Dirk Bongards, Christoph Dymek

Auf ihrem jüngsten politischen Frühstück hatte die Junge Union (JU) Neuss Ingrid Dreyer, Jugendleiterin an der Reformationskirche, zu Gast. Auf Einladung von Anika Sonnenberg und Andreas Hamacher diskutierten die Jungpolitiker mit Ingrid Dreyer und Christoph Dymek über das Aufgabenspektrum und die Herausforderungen kirchlicher Jugendarbeit.

An ein anschauliches Referat, in dessen Rahmen Ingrid Dreyer verschiedene Gegenstände und Werke aus der kirchlichen Jugendarbeit präsentierte, schloss sich eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern an.

So wurden etwa die Herausforderung kirchlicher Jugendarbeit in Zeiten knapper Kassen oder etwa auch Konzepte zur Integration von Kindern mit Migrationshintergrund angesprochen. Einig war man sich darüber, dass die Stadt Neuss im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten die kirchliche Jugendarbeit derzeit gut unterstütze, wenngleich etwa auch ein Bedürfnis für die Förderung einkommensschwacher Familien bestehe, deren Kinder an Ferienfreizeiten teilnehmen wollen.

Die Junge Union sicherte ihrerseits zu, weiterhin gute Unterstützung für die kirchliche Jugendarbeit leisten zu wollen. Die Junge Union ist mit ihrem jugendpolitischen Sprecher, Thomas Kaumanns, und Ratsherrn Andreas Hamacher im Jugendhilfeausschuss vertreten.