Junge Union unterstützt Debatte um Grundsatzprogramm

Die Junge Union Neuss (JU) begrüßt die Ankündigung der Neusser CDU, sich intensiv an der Grundsatzdebatte der Bundespartei zu beteiligen. Der CDU-Vorsitzende Dr. Jörg Geerlings hatte dies auf der letzten CDU Mitgliederversammlung angekündigt. Das entspricht auch der Diskussion im CDU-Vorstand. „Wir haben aber auch eigene Forderungen“, so JU-Vorsitzender Jens Küsters.

„In Zeiten knapper Haushalte haben wir keine großen finanziellen Spielräume“. Es sei daher geboten, Schwerpunkte zu setzen, statt mit der Gießkanne Ausgaben zu tätigen. Dies entspreche einer generationengerechten Verantwortung mit knappen finanziellen Mitteln, damit auch für zukünftige Generationen Gestaltungsraum bleibe, betont Küsters. Eine Finanzierung öffentlicher Aufgaben alleine aus Steuererhöhungen sei nicht vertretbar. Zunächst müssten Einsparungen erfolgen, bevor immer nur die Einnahmequellen erweitert werden. Ein weiterer Gesichtspunkt sei der Gedanke der Nachhaltigkeit, etwa in Umweltbelangen. „Auch hier haben wir eine große Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen, unsere Umwelt zu erhalten“, so der JU-Vorsitzende.