Junge Union und CDU-Fraktion erarbeiten Konzept für die Jugendeinrichtungen in der Innenstadt

Sebastian Ley
Sebastian Ley

"Wir brauchen ein langfristig und jugendfreundlich angelegtes Konzept für die Jugendeinrichtungen in der Neusser Innenstadt", erklärt der Vorsitzende der Jungen Union, Sebastian Ley. Er stellte Montagabend in der CDU-Fraktion einen entsprechenden Vorschlag der Jungen Union vor.

Dieser beinhaltet den Erhalt der Zuschüsse an das Haus der Jugend und die Sicherung des Angebotsbestands im Greyhound Café. Gleichzeitig sollen die Angebote des Kulturforums Alte Post betrachtet werden, um mögliche Schnittmengen festzustellen. Ergebnis solle ein Konzept sein, dass eine eigene Profilbildung bei gleichzeitiger Kooperation der drei Einrichtungen ermöglicht. Daran solle sich der Stadtrat dann für einen längeren Zeitraum über mehrere Jahre binden. "Wichtig ist es dabei natürlich, die Jugendlichen selber auch zu beteiligen, um bedarfsgerechte Angebote zu schaffen", so Ley.

"Wir wollen die Diskussion vor den Haushaltsberatungen führen, um ein inhaltlich durchdachtes Konzept vorlegen zu können", betont auch CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann. Die CDU-Fraktion wird nun einen Arbeitskreis unter Leitung von Sebastian Ley einrichten, der die Punkte aus dem JU-Vorschlag konkretisiert und ein solches Konzept vorlegen wird. Dabei werde es auch eine enge Abstimmung mit den drei Einrichtungen geben, sind sich Koenemann und Ley abschließend einig.