Ehrenamtbeauftragter für Neuss gefordert

Junge Union Neuss zum Tag des Ehrenamtes

Die Junge Union Neuss fordert die Wahl eines Ehrenamtbeauftragten des Rates der Stadt Neuss. Einen entsprechenden Antrag hat der jugend- und sozialpolitische Sprecher der JU, Thomas Kaumanns, formuliert und an die CDU-Ratsfraktion gerichtet.

Der Stadtrat soll diesen Ehrenamtbeauftragten aus den eigenen Reihen wählen. Er soll vor allem Ansprechpartner für ehrenamtlich Tätige sein und die Beschlüsse des Rates und seiner Ausschüsse auf ihre Auswirkungen auf das Ehrenamt hin überprüfen. Die CDU-Nachwuchspolitiker sehen darin eine verbesserte strukturelle Förderung des Ehrenamtes. Außerdem sei diese Position ein äußeres Zeichen für die Wertschätzung des Ehrenamtes in seiner Bedeutung für die Gesellschaft. Die Bestellung des Beauftragten soll weder Kosten noch einen erhöhten Verwaltungsaufwand hervorrufen. Mehr Bürokratie ist damit also nicht verbunden.

Die JU stützt sich bei ihrem Antrag auf das Kommunalwahlprogramm der CDU zur Wahl im vergangenen Jahr. Schon dort ist diese Forderung enthalten.