#fürneuss

Startseite
Unterstützung für Junge Gruppe, um verstärkt Transparenz zu gewährleisten

Junge Union mit frischem Wind von der Klausurtagung

21.03.2002 1 Minute Lesezeit

Die Junge Union Neuss (JU) veranstaltete am letzten Wochenende eine Klausurtagung in Königswinter. Schwerpunkt der Arbeit bildeten Rat und Fraktion, insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse um den Grundstücksfonds. Die JU missbilligte das bisher praktizierte Verfahren, das sich vor allem durch mangelnde Transparenz auszeichnete. Einstimmig beschloss die JU, die gegründete sog. Junge Gruppe zu unterstützen, die bei ihrer Arbeit speziell transparentes Handeln einfordern wird und hierzu auch erste Akzente in der Fraktion gesetzt hatte. Die junge Gruppe, die aus den vier JU-Ratsherren Dr. Jens Hartmann, Carsten Greiwe, Sebastian Rosen, Karl-Heinz Schnitzler und dem JU-Vorsitzenden Jörg Geerlings besteht, nahm die Anregungen der JU gerne auf.

In über 20 Tagesordnungspunkten arbeitete man weitere Themen ab, zu denen naturgemäß in diesem Jahr der anstehende Bundestagswahlkampf zählt. Hierbei will die JU wieder eine aktive Rolle einnehmen. Zu ihrem Wahlkampfleiter wählte man den 19-jährigen Abiturienten Thomas Kaumanns, der bereits seit vielen Jahren in der JU aktiv ist und zur Zeit das Amt des stellvertretenden Kreisvorsitzenden bekleidet.

Den Bereich Ehrenamt verfolgt man in verstärkter Weise. Hierzu verabschiedete der JU-Vorstand ein Ehrenamt-Papier, das sich insbesondere an die kommunalen Entscheidungsträger richtet, die sich verstärkt für den Abbau von Hindernissen, die ehrenamtlich Tätigen entgegenstehen, einsetzen sollen. U.a. fordert die JU die Einführung eines Ehrenamt-Beauftragten. Diese Aufgabe könnte ein Mitglied des Rates übernehmen.

Weitere Schwerpunkte bildet auch in diesem Jahr wieder die vierte Auflage der Neusser JOB-Börse, die der Stadtverband der JU-Neuss gemeinsam mit der Kreis-Mittelstandsvereinigung der CDU erstmals im sog. Lichthof der neuen Stätte der Kreisverwaltung am 16. Juli an der Oberstraße durchführen wird. Zudem nahm man das Konzept vom Vorsitzenden Jörg Geerlings zur Gestaltung sog. Neusser Hochschultage an, das in Kürze in einem Antrag an die Ratsfraktion weitergeleitet werden soll.