Junge Union hat eine neue Geschäftsführerin und beschließt Thesenpapier Planung & Stadtentwicklung

Die Junge Union Neuss hat auf Ihrer Jahreshauptversammlung eine neue Geschäftsführerin gewählt. Mit großer Mehrheit machten die JU-Mitglieder Angela Ruberg zu ihrer neuen Geschäftsführerin. Die 32-jährige ist langjähriges JU-Mitglied und ebenfalls in der Frauen Union der CDU aktiv. Ruberg, die von Beruf Staatsanwältin ist, freut sich auf Ihre neue Aufgabe bei der Jungen Union und möchte den Vorstand bei der seiner erfolgreichen Arbeit unterstützen.

Inhaltlich befasste sich die Junge Union, die erstmals in der Pegelbar tagte, mit dem Thema Stadtentwicklung und Planung. Nach einem Grußwort von Heinz Sahnen, dem neuen CDU-Fraktionsvorsitzenden und MdL, gab Karl Heinz Baum als Ausschussvorsitzender der CDU einen Überblick über den Stand der Vorhaben in der Innenstadt, am Busbahnhof, im Hafen und auf der Rennbahn.

Höhepunkt des Abends war die Waterfront-Präsentation durch den Architekten und Sieger des Ideenwettbewerbs zum Umbau der der Cretschmar-Hallen Oliver Ingenhoven. Sein Entwurf begeisterte die Junge Union und deren Gäste, gerade auch durch den Ansatz, die Innenstadt zum Wasser hin zu öffnen. Ingenhovens Waterfront werte nicht nur endlich das Stadtbild im „Eingangsbereich“ der Neusser Innenstadt auf, vielmehr erfülle sie das von uns verfolgte Ziel der Kompatibilität im Rahmen eines Gesamtkonzeptes für die Innenstadt, den Hafen, den Busbahnhof, die Rennbahn und den Wendersplatz, erklärte der JU-Vorsitzende Dirk Bongards.
Nach anschließender Diskussion mit den Referenten beschlossen die Mitglieder der JU einstimmig ihr Thesenpapier, mit dem sie unter anderem die schnelle Umsetzung der Waterfront, eine handlungsfähige NTTG - ausgestattet mit Wirtschaftsförderungskompetenzen für den Bereich des Einzelhandels in der Innenstadt - und mehr Transparenz des Planungsstandes am Busbahnhof. Außerdem müsse, so Bongards zum Beschluss über die Innenstadtentwicklung, das neu gestaltete Einkaufzentrum im Rheinparkcenter die längst überfällige Planung für die Einzelhandelsattraktivierung in der Neusser Innenstadt beschleunigen.