#fürneuss

Startseite

Junge Union für Platanen

02.01.2001 1 Minute Lesezeit

Die Junge Union Neuss ist auch der Meinung, dass die Platanen vor dem Quirinusmünster und dem Obertor stehen bleiben sollen. Sie sprechen sich damit gegen eine geplante Fällung dieser teilweise sehr alten Bäume aus. "Ich verstehe die Argumentation nicht, dass die Bäume wegen der angeblich mangelnden Freisicht auf das Münster sowie Obertor stören und daher entfernt werden müssen", betont JU-Geschäftsführer Sebastian Schmitz. Die Bäume geben dem Obertor und dem Münster gerade einen reizvollen und attraktiven Rahmen, der den Genuß beim Betrachten dieser historischen Gebäude keinesfalls störe. Vielmehr sei so das Bild abwechslungsreich, reizvoll und unterstütze die Gedanken zur Attraktivierung der Innenstadt.

Als deutlich beeinträchtigender empfindet die JU das Erscheinungsbild des Quirinusmünsters durch den Sakristeibau auf dem Münsterplatz. Ihrer Meinung sollten besser hier Vorschläge gemacht werden, wie man den Betonbau umgestalten und verschönern könne. Dies müsste der erste Ansatz sein, "wenn man das Umfeld dem Münster anpassen wolle", so Sebastian Schmitz, "und nicht der alte Baumbestand." Den könne man stutzen, um den Wildwuchs zu verhindern, mehr aber auch nicht. Insgesamt wünscht sich die JU deutlich mehr Einheit bei der Planung als auch ein geschlosseneres Bild bei der Innenstadtgestaltung in Neuss.