Junge Union fordert Erweiterungen der Freizeitgestaltung im Rennbahnpark

Die Junge Union Neuss (JU) fordert für den Rennbahnpark eine Weiterentwicklung der Freizeitangebote. Nachdem die Junge Union den Startschuss mit der nun überregional bekannten und beliebten Skateanlage geschaffen hat, die seit mittlerweile zwei Jahre Skatende begeistert, möchte der CDU-Nachwuchs nun mehr für die Bürgerinnen und Bürger die Freizeitangebote auf dem Rennbahnpark weiter ausbauen.

„Viele Parks im Umland und auch überregionale Anlagen zeichnen sich durch ein vielfältiges Freizeitangebot für Jung und Alt aus. Wir möchten einen Mehrgenerationenpark mit breitem Freizeitangebot“, so Jean Heidbüchel, der Vorsitzende der JU Neuss. Zum einen macht sich die JU daher für einen Abenteuerspielplatz stark, zum anderen möchte die JU auch Angebote für Freizeit- und Fitnesssportler einrichten.

„Wir beobachten und stellen in Gesprächen vor Ort fest, dass Fitness für viele Menschen fester Bestandteil eines Lifestyles und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Abseits von überfüllten Fitnessstudios und muffigen Turnhallen ist ein Fitness-Trail da mehr als eine willkommene Abwechslung“, stellt der Beisitzer des Vorstands und begeisterte Sportler Dennis Volkeri fest.

Ein Fitness-Trail würde sich nahtlos in die Umgebung der Rennbahn als grüne Lunge der Stadt einfügen und Abseits von Urbanität zu gemeinsamen Fitnesstraining einladen. Im kulturellen Bereich wird in Neuss vor allem in den Sommermonaten viel geboten. Veranstaltungen finden allerdings meist in geschlossenen Räumen statt.

Konzerte, Poetry-Slams, Theaterstücke und andere Kulturveranstaltungen könnten in Kooperation mit Neusser Kultureinrichtungen und Vereinen stattfinden. Auch Nachwuchskünstlern könnte so eine kleine Bühne geboten werden. Hierfür wäre eine Konzertmuschel, die eine besonders gute Akustik bietet eine sehr gute Option. Insgesamt wäre für den Freizeitwert unserer Stadt eine ganzheitliche Konzeption erforderlich, die Wünsche von Alt und Jung gleichermaßen berücksichtigt. In Zeiten, in denen sich Menschen altersunabhängig mehrere Stunden täglich mit elektronischen Geräten beschäftigen, kommt den Themen Mobilität und Community eine immer höhere Bedeutsamkeit zu. Eine Neuss-App, in der Freizeitangebote mit elektronischen Geräten verknüpft sind, würde die Vielfalt der Möglichkeiten deutlich verbessern.

„Wir möchten natürlich niemandem seine Freizeitgestaltung vorschreiben, halten aber die zukunftsweisende Verknüpfung von Smartphone und Freizeitangeboten in Neuss für essentiell“, so Vorstandsmitglied Björn Tuschen abschließend.