#fürneuss

Startseite
SPD-Landtagskandidat widerspricht Jusos

Junge Union erfreut über positives Signal für die ISR

03.03.2005 1 Minute Lesezeit

Junge Union erfreut über positives Signal für die ISR

Mit großer Freude begrüßt die Junge Union Neuss (JU) den Beschluss der CDU-Kreistagsfraktion, sich an einer Mietausfallgarantie zu beteiligen. "Das sind gute Nachrichten für die Internationale Schule, die Stadt und den Rhein-Kreis Neuss", erklärt dazu JU-Vorstandsmitglied Dr. Jörg Geerlings. Glücklicherweise seien auch die Diskussionen um Alternativstandorte und die damit verbundene Verunsicherung bei ISR und öffentlichen Schulen nun beendet.

Als besonders bemerkenswert empfinden die Jungpolitiker die Aussagen von Innenminister und SPD-Landtagskandidat Fritz Behrens, der die Internationale Schule besucht hatte und sie in den höchsten Tönen zu loben wusste. Er hob dabei hervor, dass hier auch Impulse für das öffentliche Schulwesen entstehen können. Damit widerspricht er den jüngsten Äußerungen der Neusser Jusos. Diese hatten sich vehement gegen die Internationale Schule gestellt und angebliche von der JU geforderte Geldflüsse kritisiert. "Mittlerweile müssten auch die Jusos verstanden haben, dass es hier lediglich um eine Sicherung von Ausfallrisiken und nicht um städtische Zuschüsse für die ISR geht", mahnt JU-Vorsitzender Jens Küsters. Die Uneinigkeit innerhalb der SPD bei der Internationalen Schule sei jedoch nur ein Mosaikstein verfehlter Bildungspolitik, die auch Minister Behrens mitzuverantworten hat.