Jülicher Straße bietet mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger

Foto: www.photocase.com / Jo.

„Nach umfangreichen Bauarbeiten in den Wochen vor Ostern verfügen die Jülicher Landstraße sowie die Jülicher Straße jetzt über einen durchgängigen Radweg auf beiden Seiten der Straße vom Konrad-Adenauer-Ring bis zum Friedrich-Ebert-Platz. Damit ist eine Hauptverkehrsstraße in Richtung Innenstadt durch eine deutliche Trennung der Bereiche für den Auto-, Fahrrad- und Fußgängerverkehr für alle Verkehrsteilnehmer sicherer geworden,“ freuen sich CDU-Stadtverordnete Stephanie Wellens und CDU-Kreistagskandidat Heiner Cöllen über die Fertigstellung der Baumaßnahme.

„Vor allem die Anwohner der Jülicher Straße hatten in Gesprächen häufig ihre Bedenken über den Fahrradverkehr auf dem Bürgersteig geäußert. Besonders Kinder und ältere Menschen fühlten sich nicht sicher, wenn sie z.B. beim Verlassen der Häuser von vorbeifahrenden Radfahrern überrascht wurden. Dieser Risikofaktor im Zusammenspiel aller Verkehrsteilnehmer wurde nun durch die Einrichtung des Radwegs beseitigt“, erläutert Cöllen einen wesentlichen Vorteil der neu geregelten Verkehrssituation.

„Durch die Anlage einiger Beete am Rand der Einfahrt zum Pfarrhaus neben der Dreikönigenkirche sowie an der Ecke der Jülicher Straße/ Dreikönigenstraße wurden die existierenden Grünflächen vor der Dreikönigenkirche sinnvoll und harmonisch ergänzt. Darüber freue ich mich als aktives Mitglied der Dreikönigenpfarre besonders“, fügt Wellens hinzu.

„Wir hoffen, dass mit der Fortführung des Radweges über den Ebert-Platz in Richtung Innenstadt sowie der bereits geplanten Einrichtung eines Radweges entlang der Bergheimer wesentliche weitere Bausteine des Radwegenetzes in der Innenstadt bald realisiert werden“, so Cöllen und Wellens abschließend.