#fürneuss

Startseite
Skateranlagen nach Unfällen geschlossen

JU spricht sich für schnelle Ersatzlösung von Skateranlagen am Südpark und in Norf aus

12.06.2002 1 Minute Lesezeit

JU spricht sich für schnelle Ersatzlösung von Skateranlagen am Südpark und in Norf aus

Die Junge Union Neuss (JU) reagiert auf die Meldung, dass die beliebten Skateranlagen in Neuss-Reuschenberg (Südpark) und in Norf am von-Waldthausen-Stadion geschlossen werden mussten. Diese Maßnahmen ergriff die Verwaltung, nachdem es bereits zu Unfällen gekommen war, bei denen sich Skater u.a. Schürfwunden und sogar Brüche zugezogen hatten (die Presse berichtete). U.a. waren dabei auch teilweise die morschen Anlagen schuld.

„Die Verwaltung hat absolut richtig gehandelt, ein derartiges Sicherheitsrisiko auszuschalten“, so der JU-Vorsitzende Jörg Geerlings, der auch Mitglied im Sportausschuss ist. Dennoch müsse nach Ansicht der JU schnell für Ersatz gesorgt werden; denn die Anlagen seien zu beliebten Freizeittreffs geworden, bei denen die sportliche Betätigung im Vordergrund stünde.

„Wir fordern daher die Politik auf, schnellstens für Ersatz zu sorgen, wenn möglich noch in der Sommerphase, wenn die Anlagen am meisten frequentiert werden“, so Geerlings weiter. Hierzu formulierte die JU einen Antrag an die CDU-Fraktion im Rat. Problematisch sei, dass die nächste turnusgemäße Sportausschuss-Sitzung erst im November sei, so dass der Rat vorab einen entsprechenden Beschluss fassen sollte.