JU: SPD konzeptlos in Sachen Stadtwerke

Dirk Bongards
Dirk Bongards

Die Junge Union Neuss sieht keinen Erfolg für die Neusser Bürger und erst recht nicht für die SPD in der Vertagung der Fusionsentscheidung der Stadtwerke Neuss und Krefeld. „Das Interview mit Herrn Breuer las sich, als ob die Fusion erst seit kurzem Gesprächsthema ist!“, so der JU-Chef Dirk Bongards.

Stattdessen sei das Thema ein Dauerbrenner seit Monaten, nur dass sich die SPD nicht dazu geäußert und Gespräche mit dem Bürgermeister und Heinz Runde ausgeschlagen habe, so weiß Dirk Bongards. „Sich dann über mangelnde Aufklärung zu beschweren und Vertagungsanträge zu stellen, ist vor diesem Hintergrund keine politische Glanzleistung.“ Zudem dann noch den Advokaten des Neusser Bürgers zu spielen sei geradezu heuchlerisch, zumal Breuer nicht einmal eine Marschroute in der Sache vorgibt oder dem Bürger Aufschluss darüber gibt, warum die Fusion nachteilig sei.

„Schlussendlich profitiert eine kopf- und profillose SPD in Neuss nur wieder durch nachvollziehbare Unsicherheit weniger Abweichler der CDU-Fraktion bei einem komplizierten und komplexen Thema“, so das Fazit Bongards.