#fürneuss

Startseite

JU Neuss startet Anti-Gewalt-Kampagne: "Mensch wach auf"

27.03.2001 1 Minute Lesezeit

Der Stadtverband der Jungen Union Neuss startet am Samstag, 07.04.2001, in der Fußgängerzone eine Anti-Gewalt-Kampagne. Damit will die Junge Union Flagge zeigen gegen Gewalt und für Zivilcourage. Gleichzeitig verweist der politische Jugendverband darauf, dass die verengte Perspektive der öffentlichen Diskussion dem Gewalt-Problem nicht gerecht wird.

Der JU-Stadtverband Neuss beteiligt sich an einer bundesweiten Aktion unter dem Motto: "Mensch wach auf - Gemeinsam gegen Gewalt". Zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Gewalt und Extremismus", die bereits am 04.04.2001 um 19.30 Uhr in der Geschäftsstelle der CDU, Münsterplatz 13a, stattfindet, lädt die Junge Union alle Interessierte ein.

"Die Bereitschaft, Gewalt anzuwenden, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen", erklärt JU-Vorsitzender Jörg Geerlings. "Als Junge Union lehnen wir seit jeher jede Form von Gewalt ab: ob von rechts oder links, ob Gewalt von Ausländern oder gegen Ausländer oder aber von zunehmend nicht politisch motivierten Gewalttätern. Berichten über Gewalttaten folgen von Politik und Gesellschaft häufig nur Betroffenheitsrituale, die das Problem jedoch nicht lösen."

Die Junge Union fordert die politischen Parteien auf, sich insbesondere den Herausforderungen wie der Bildungsmisere, der Mindestsicherung beruflicher Qualifikation, der Gewährleistung sozialer und innerer Sicherheit sowie der Integration der hier lebenden Ausländer zu stellen, um die Ursachen von Gewalt wirksam zu bekämpfen. Es genüge aber nicht, die alleinige Lösung des Gewalt-Problems vom Staat zu erwarten:

"Der Kampf gegen Gewalt darf aber nicht verstaatlicht werden", fordert JU-Vize Jens Küsters abschließend. "Letztlich hängt der Erfolg vom Verhalten der gesamten Bevölkerung ab. Wir alle müssen uns mit dem Problem der Gewalt auseinandersetzen und wachsam sein. Wir alle stehen gemeinsam in der Verantwortung."

Mit ihrer Aktion "Mensch wach auf - Gemeinsam gegen Gewalt " will die Junge Union Neuss Bürgerinnen und Bürger dazu aufrufen, bereits den Ansätzen von Gewalt entgegenzutreten. Die Junge Union wird ab 12.00 Uhr allen Interessierten Rede und Antwort stehen. Die Anti-Gewalt-Kampagne wird begleitet durch Plakate, Postkarten und Buttons. Wertvolle Infos und Hintergründe zur JU-Aktion sowie Beteiligungsmöglichkeiten findet man auch im Internet.