JU Neuss gründet Arbeitskreise: Innenstadt, Jugend und Schule

Die Junge Union Neuss hat kürzlich ihre Arbeitsschwerpunkte für die kommenden zwei Jahre festgelegt. Diese sind: Innenstadt und Planung, Jugend und Soziales sowie Schule und Bildung. Für jeden dieser drei Themen Bereiche wurde ein Arbeitskreis gegründet.
„In den Arbeitskreisen wollen wir die Tagespolitik in Neuss begleiten und die Interessen der jungen Menschen mit einbringen. Natürlich geht es aber auch darum, eigene Ideen der Jungen Union zu entwickeln und umzusetzen“, erläutert der JU-Vorsitzende Dirk Bongards.

Zu den Treffen der Arbeitskreise könnten alle Mitglieder der JU kommen, natürlich seien aber auch interessierte Nicht-Mitglieder jederzeit herzlich willkommen.

Den Arbeitskreis „Innenstadt und Planung“ leitet JU-Chef Bongards. Er hatte bereits bei der Vorstellung zu seiner Wahl versprochen, künftig inhaltliche Schwerpunkte im Bereich der Innenstadtgestaltung zu setzen. Jüngst hatte er sich für die Notwendigkeit der Belebung und optischen Aufwertung der Innenstadt und des Hafens ausgesprochen. Für den Hafen hatte er die geplante TG Neuss-Zentrale ins Gespräch gebracht, die dort optimal platziert wäre und einen weiteren Schritt zur Förderung der Belebung darstelle, so Bongards.

Die Verantwortung für den Bereich „Jugend und Soziales“ trägt Thomas Kaumanns, stellvertretender Vorsitzender der JU. Er ist schon seit Langem mit diesen Themen befasst und gehört dem Neusser Jugendhilfeausschuss an.

Dem Arbeitskreis „Schule und Bildung“ steht Andreas Hamacher, Beisitzer im Vorstand, vor. Der Stadtverordnete ist Mitglied im Schulausschuss der Stadt Neuss.