#fürneuss

Startseite

JU: Koenemann spricht Klartext

18.06.2001 1 Minute Lesezeit

JU: Koenemann spricht Klartext

Kurz nach seiner Wahl zum neuen CDU-Fraktionsvorsitzenden war Dr. Bernd Koenemann zu Gast bei der Jungen Union Neuss (JU). Im Rahmen einer sog. JU-Fraktion stellte er sich in einer fast dreistündigen Diskussionsrunde den Fragen der Nachwuchspolitiker. Er hob dabei hervor, dass die Arbeitsfelder derzeit so vielfältig wie selten zuvor seien. Neuss stünde vor erheblichen Herausforderungen. Daher müsse die Mehrheisfraktion mehr als bisher die Initiative ergreifen.

Schluss müsse mit kleinkarierten Lösungen sein. “Man muss heute in größeren Zusammenhängen denken, wenn man die Planungen angeht. Stückwerk ist nicht mehr gefragt.”, so Koenemann. Beispielhaft nannte er die Diskussion um die weitere Zukunft des Hafens, der Straßenbahn, Omnibusbahnhof und Wendersplatz, die u.a. diese Entwicklung verdeutlichten. Entscheidungen könnten erst dann vernünftig getroffen werden, wenn man seitens der Verwaltung alle Fragen beantwortet bekommen habe. Als bereits gelungene Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit diskutierte man die Bäderlösungen und die angestrebte Schulsanierung.

Diskussionsleiter Alexander Stuve sprach Dr. Koenemann auf dessen “FDP-Vergangenheit” an und wie er damit umgehe. Koenemann bezeichnete sich als jemand, der pragmatische Lösungen suche. Bis zur Neuwahl des Fraktionsvorstandes zur Mitte der Legislaturperiode in einem halben Jahr wolle er sich und die Fraktion überprüfen, ob die Ziele, die man sich gemeinsam gesetzt habe, weiter zusammen verfolgt werden können. U.a. müse die Fraktion auch Eigenprofil gegenüber dem Bürgermeister zeigen. Die Forderung der JU nach Förderung des Nachwuchses unterstützte Koenemann ausdrücklich und ermunterte die Mitglieder, sich in Ausschüssen zu engagieren.