#fürneuss

Startseite

JU favorisiert Detlef Fleischer

12.11.1999 1 Minute Lesezeit

Am Donnerstag, den 18. November 1999 sind die CDU-Mitglieder im Landtagswahlkreis 52 - Neuss 1 aufgefordert ihr Votum für einen Landtagskandidaten abzugeben. Fünf langjährige CDU-Mitglieder - Detlef Fleischer, Beate Pricking, Angelika Quiring-Perl, Heinz Sahnen und Karl-Heinz Schnitzler - bewerben sich um die Landtagskandidatur.

Der Neusser Stadtverband der Jungen Union (JU) hatte die Kandidaten im Vorfeld der CDU-Mitgliederversammlung zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema Visonen für NRW" am Mittwoch eingeladen. Eine lebendige und offene Diskussion auf allen Ebenen sollte auch weiterhin das Innenleben der Neusser CDU bestimmen. Die JU begrüßt daher, daß die CDU-Mitglieder zwischen fünf sehr qualifizierten Kandidaten wählen können. Es erschien uns sinnvoll, die zur Disposition stehenden Kandidaten einmal auf Herz und Niere zu prüfen", erklärt JU-Chef Jens Hartmann.

Im Anschluss an die lebhafte, zweieinhalbstündige Diskussion wurden die anwesenden JU-Mitglieder um ihr Votum gebeten. In der geheimen Abstimmung votierten 37% für den 38-jährigen Detlef Fleischer, der momentan kein Parteimandat innehat. Dicht gefolgt landete der 32-jährige Stadtverordnete Karl-Heinz Schnitzler mit 33% aller Stimmen auf Platz zwei. Lediglich 15% der Stimmen konnte die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Quiring-Perl auf sich verbuchen, und musste sich daher mit dem dritten Rang begnügen. Die eigentliche Überraschung des Abends war allerdings das katastrophale Abschneiden des grossen Favoriten im Kampf um die Landtagskandidatur, dem Kreisfraktionsvorsitzenden und Stadtverordneten der CDU, Heinz Sahnen, der mit 4% aller Stimmen abgeschlagen auf dem letzten Platz beim politischen Nachwuchs der CDU landete. Hartmann: In einer wirklich fairen Auseinandersetzung haben sich alle Kandidaten toll geschlagen. Die inhaltlichen Unterschieden zwischen den Kandidaten sind allerdings auch deutlich geworden."