Jörg Geerlings: Mit Bastian und Fabian im Rettungseinsatz bei den Johannitern

Der Neusser Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings hatte am Neujahrstag die Rettungswache der Johanniter Unfallhilfe im Neusser Hammfeld besucht. Dort entstand die Idee, dass er einmal an einem Rettungseinsatz teilnimmt, um sich einen praktischen Eindruck von der Arbeit der Neusser Rettungsdienste machen zu können. Diese Idee setzte Jörg Geerlings am vergangenen Freitag nun im Rahmen seiner Sommertour um. In einem über 9-stündigen Einsatz fuhr er mit seinem Team jeden der Rettungseinsätze mit.

„Das hat mich tief beeindruckt. Professionell und mit viel Herz für die Sache sind unsere Rettungsdienste im Einsatz für die Menschen in Neuss. Ich kann dabei viel für die politische Arbeit mitnehmen. Hinter jedem Einsatz steht ein Menschenschicksal.“ In Neuss besteht ein enges und gut funktionierendes Netzwerk aus Rettungsdiensten, Notärzten und Krankenhäusern, die mit moderner Technik arbeiten.

Bastian Förster und Fabian Lippert, bei denen Geerlings auf dem Rettungswagen mitfuhr, erklärten während der Bereitschaftszeiten auf der Wache jedes Detail des Rettungswagens und die jeweiligen Arbeitsabläufe, nachdem Geerlings zuvor eine Sicherheitseinweisung erhalten hatte. Der Dienst endete gegen Mitternacht. „Unsere Rettungskräfte sind voll motiviert und leisten hervorragende Arbeit. Ihnen gehört mein tiefer Respekt“, so Geerlings.

In der Rettungswache Neuss-Mitte leisten derzeit 36 Notfallsanitäter, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Rettungshelfer Dienst. Rund um die Uhr sind mindestens zwei Rettungswagen und ein Baby-Notarztwagen ständig im Dienst.