Jörg Geerlings als Vorsitzender bestätigt

Mit einem überzeugenden Ergebnis von 88,6% wurde jetzt Dr. Jörg Geerlings in seinem Amt als Vorsitzender des Stadtverbands Neuss bestätigt. Im Gesamtergebnis der Vorstandswahlen könne er auf die Unterstützung einer guten, schlagkräftigen Mannschaft aus erfahrenen und neuen Vorstandskollegen bauen, unterstrich Geerlings. Die Mitgliederversammlung wurde zuvor mit einer geistlichen Besinnung durch Herrn Pfarrer Sebastian Appelfeller, neuer Vorsitzender des Verbandes Evangelischer Kirchengemeinden in Neuss, begonnen, bei der auch der Toten gedacht wurde.

Geschäftsführender Vorstand arbeitet mit bewährtem Team weiter
Neben Dr. Jörg Geerlings wurden auch die beiden Stellvertreter Elisabeth Heyers und Klaus Karl Kaster wiedergewählt. Schatzmeister Jakob Beyen, stellvertretender Schatzmeister Heiner Cöllen und Schriftführer Andreas Hamacher wurden ebenfalls in Ihren Ämtern bestätigt.

Infostände an jedem letzten Samstag im Monat
CDU-Regierungsverantwortung bedeutet Wohlstand, Arbeitsplätze und soziale Verantwortung. Daher betonte CDU-Chef Geerlings: „Unsere Infostände sind eine gute Gelegenheit, davon zu berichten, aber auch die Sorgen und Nöte unserer Mitmenschen aufzunehmen. Mit Statistiken allein können wir nämlich nicht überzeugen. Unterstützen Sie also bitte unsere Aktion, ab sofort am letzten Samstag im Monat – unabhängig von Wahlzeiten –einen Infostand in der Innenstadt durchzuführen.“

Wahlprogramm wird erarbeitet
Unter Leitung der stellvertretenden CDU-Vorsitzenden Elisabeth Heyers wird seit November das Wahlprogramm erarbeitet. „Mit unseren Programmkonferenzen sprechen wir unsere Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vertreter von Vereinen und Verbänden an“, so Heyers. Erfreulich sei die Resonanz auf diese Art, das Programm zu erarbeiten. Geerlings unterstrich den breiten gesellschaftlichen Konsens, der damit erreicht werden könne. „Auch hier besteht wieder die Möglichkeit, aktiv mitzugestalten, wie sich unsere Politik für Neuss in den nächsten Jahren entwickeln wird“, so das abschließende Fazit des alten und neuen Vorsitzenden.