#fürneuss

Startseite
Wachsende Kleinkrimininalität macht Sorge

Joachim Goerdt plädiert für verstärkte Streifendienste

22.03.2004 1 Minute Lesezeit

Joachim Goerdt

Joachim Goerdt

Über die offenbar zunehmende Kleinkriminalität macht sich Joachim Goerdt, CDU-Stadtverordneter aus der Neusser Nordstadt, Sorge. Mehrere Wohnungseinbrüche in den letzten Wochen sogar am hellen Tag, der Diebstahl von Fahrrädern vor der Haustür und Beschädigungen an geparkten Autos tragen zur Verunsicherung der Bürger nicht nur im Bereich um den Weissenberger Weg bei, so Goerdt.

Auf dem Hintergrund der desolaten Finanzlage des Landes, die die rot-grüne Landesregierung zu verantworten habe, sei durch die fehlende Präsenz der Polizei vor Ort quasi ein Freiraum für Kleinkriminalität entstanden. Verstärkte Streifendienste und mehr Aufklärungsarbeit durch staatliche Stellen, die auf die Notwendigkeit erhöhter Wachsamkeit der Bürger aufmerksam macht, wird dazu beitragen, dass potentielle Langfinger abgeschreckt werden, meint Goerdt.

Gerade im örtlichen Umfeld und aufgrund persönlicher Erfahrungen entscheide sich für viele Mitbewohner ihre Einstellung zum Staat. Fehlendes Sicherheitsempfinden könne eine von mehreren Ursachen für Politikverdrossenheit sein.