#fürneuss

Startseite
JU Neuss zum Weltkindertag

Interessen der Kinder stärker berücksichtigen

20.09.2002 1 Minute Lesezeit

Interessen der Kinder stärker berücksichtigen

Die Interessen der Kinder müssen stärker berücksichtigt werden, und zwar nicht nur einmal im Jahr am Weltkindertag, sondern 365 Tage im Jahr! Dies ist der Tenor einer Diskussion, welche die Junge Union auf ihrer letzten Vorstandssitzung geführt hat. Gerade in jüngster Vergangenheit habe sich – auch in Neuss – gezeigt, dass Kinder in der Gesellschaft offensichtlich keinen allzu hohen Stellenwert mehr genießen.
So könne der vorgesehene Waldkindergarten in Rosellen nun zunächst nicht eingerichtet werden, weil es mehrfach Widerstand aus der Bevölkerung gegeben habe. Dazu Stefan Crefeld, Vorsitzender der JU Rosellen, selbst Vater von zwei Kindern: „Dies ist ein Trauerspiel. Doch zum Glück hat sich jetzt eine Elterninitiative gegründet, deren Anliegen wir grundsätzlich unterstützen.“

Ein anderes Beispiel ist für die Neusser JU die geplante Neuordnung des Landesjugendplanes. Insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit fallen demnach massive Kürzungen an. „Dies ist ein Schlag gegen die Jugendarbeit, insbesondere für die vielen ehrenamtlichen Helfer“, so JU-Vorstandsmitglied Thomas Kaumanns, selbst als Jugendgruppenleiter tätig.
Die Junge Union Neuss fragt sich, ob es möglicherweise einen neuen gesellschaftlichen Trend gegen Kinder und damit auch gegen die eigene Zukunft gebe. Wenn ja, müsse dieser schnellstens gestoppt werden. „Denn Kinder sind doch letztlich die schwächsten Glieder der Gesellschaft, weil sie keine eigene Lobby haben“, so Stadtverordneter Sebastian Rosen, Sprecher der CDU im Jugendhilfeausschuss.