#fürneuss

Startseite
CDU Rosellen macht mit ihren Stimmen im Bezirksausschuss den Weg für die Ansiedlung eines Discount Supermarktes frei

Infrastruktur in Allerheiligen schreitet voran

02.03.2005 1 Minute Lesezeit

Die CDU-Mitglieder im Bezirksausschuss Rosellen werden sich in der kommenden Sitzung des Gremiums für die Erteilung einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Illinghauser Hof aussprechen, um den Weg für eine bessere Versorgung der Bevölkerung im Einzelhandel frei zu machen. "Zwar hätte man sich sicher auch eine andere Städtebauliche Lösung für das Areal direkt an der Horremer Straße im Zentrum von Allerheiligen vorstellen können, die Nahversorgung der Bevölkerung geht jedoch vor", fasst CDU-Pressesprecher Sven Schümann die Meinung der Fraktion im BZA zusammen.

CDU-Ortsverbandsvorsitzender Karl-Josef Flüchten erläutert die genaue Planung: "Insgesamt werden wir einen SB-Markt bekommen, der 736 qm Verkaufsfläche aufweist, zu denen ein Parkplatz mit 58 Stellplätzen hinzukommt. Durch die Vergrößerung des Grünzuges erhält das Areal einen freundlichen Charakter". Eine sinnvolle Verknüpfung zwischen dem im Frühjahr eröffnenden und benachbarten REWE-Markt und dem neu entstehenden Discount-Markt werde so zu einer Abrundung des Angebotes führen.

Die CDU wird sich auch zur Verkehrssituation in Schlicherum im Ausschuss zu Wort melden. Hier fordert die CDU als weitere Maßnahmen Kontrollen der LKW-Fahrer die in unberechtigter Weise die Ortsdurchfahrt benutzen. Zudem fordert die CDU, die längst beschlossene Beschilderung durchzuführen, damit Ortsunkundige Autofahrer über die bestehenden Umgehungsstraßen geleitet werden. Die CDU-Mitglieder sehen hier nicht nur Stadt- und Kreisverwaltung, sonder vor allem auch den Landesbetrieb Straßenbau in der Pflicht, der für die Beschilderung entlang der L142n nördlich von Schlicherum zuständig ist. Begleitend hierzu müssten weitere Geschwindigkeitskontrollen als flankierende Maßnahmen herangezogen werden, um die Wohnbevölkerung in Schlicherum vor überflüssigem Durchgangsverkehr zu schützen.