#fürneuss

Startseite

Hüsch zum 20. Juli 1944: Verpflichtung zur Arbeit für die Demokratie

20.07.2000 1 Minute Lesezeit
Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom 20.7.2000

    Der 20. Juli, der Jahrestag des gescheiterten Attentates auf Adolf Hitler im Jahre 1944, ist Anlass für den Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Neuss, Cornel Hüsch, an die Bedeutung des Widerstandes gegen das NS-Unrechtsregime für die Bundesrepublik Deutschland zu erinnern: "Der Zivilisationsbruch der NS-Herrschaft muss uns für alle Zeit wachsam und engagiert für die Verwirklichung von Demokratie und Menschenrechten eintreten lassen." Dabei komme dem Gedenken an die Widerstandskämpfer des 20. Juli eine besondere Bedeutung zu, "denn sie stehen mit ihren Ideen und Überlegungen für den Neuanfang der parlamentarischen Demokratie in Deutschland", so Hüsch, der für die aktive Arbeit in der Gesellschaft wirbt.

    Häufig hätten die Widerständler in der NS-Diktatur ihr Engagement mit dem Leben bezahlen müssen: "Wir dagegen sollten wenigstens bereit sein, Zeit zu investieren und unsere Demokratie aktiv mitzugestalten. Damit ehren wir die, die gegen das Unrecht gekämpft haben, am besten".