Navigation ein-/ausblenden

Hüsch zu PDS / Unabhängige: ,,Täuschung des Wählers ersten Ranges''

Als ,,Wählertäuschung ersten Ranges' und ,,vor allem durch den Wunsch nach finanzieller Ausstattung bestimmt' bewertet CDU-Parteivorsitzender Cornel Hüsch den Zusammenschluss von PDS und Unabhängigen im Neusser Stadtrat. Die Fraktionsgemeinschaft dient allein taktischen und finanziellen Zwecken, ,,ist aber nicht durch ein Wählervotum gedeckt', so Hüsch. Allein der zeitgleiche Versuch, auf Kreisebene mit dem Zentrum ins Boot zu kommen, beweise, dass es Quentin und Tups nicht um Inhalte gegangen sein könne. ,,Mit diesem Schritt sollten für bestimmte Personen die erhöhte Fraktionsvorsitzenden-Pauschale und das Geschäftsführer-Gehalt gesichert werden', sieht der Parteichef persönliche Interessen im Vordergrund. Dieses Verhalten schädige das Ansehen der Kommunalpolitik. ,,Wenn Fraktionsgemeinschaften in inhaltlichen Zielsetzungen so beliebig werden wie die zwischen den Unabhängigen und der PDS, müssen sich Wählerinnen und Wähler getäuscht fühlen. Dieser Zusammenschluss ist schamlos'.