#fürneuss

Startseite
Zur Wahl von Bundespräsident Horst Köhler

Hüsch: Generationenvertrag erneuern

24.05.2004 1 Minute Lesezeit

    Der neue Bundespräsident verspricht, für den Reformprozeß in unserem Land mit den richtigen Grundsätzen Impulse zu geben und ihn voranzubringen. Diese Auffassung vertritt Cornel Hüsch, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Neuss, in einer ersten Bewertung nach der Wahl von Horst Köhler. Mit seinen Überlegungen zu Ideenreichtum und Erfindergeist spreche der Bundespräsident einen wichtigen Punkt an. Insbesondere die Betonung der Bedeutung unserer Kinder für das Land sollte vielen zu denken geben. Sie würden in der heutigen Gesellschaft vielfach vernachlässigt zugunsten anderer Interessenschwerpunkte und seien deshalb in Erinnerung zu rufen. Er sei sich sicher, dass sich die Neusser CDU-Politik daran messen lassen werde.

    Hüsch sieht sich in den Grundsätzen der christlich-demokratischen Politik bestärkt, wenn Bundespräsident Köhler die Freundschaft der Generationen beschwöre und die Erfahrung und Weisheit von älteren Menschen herausstelle, um sie für die Gestaltung der Zukunft zu nutzen. Für einen ebenso wichtigen Punkt hält Hüsch die Betonung von Patriotismus und Weltoffenheit. Horst Köhler hat eindrucksvoll mit wenigen Worten bewiesen, dass beide Worte und die damit verbundenen Tätigkeiten keine Gegensätze sind, betont der Parteivorsitzende.

    Es sei erfrischend, mit welch klaren Worten der Bundespräsident empfindliche Themen auf den Punkt bringe und gleichzeitig mahnend wirke. Er hoffe, dass die Politiker in ihrem Mut zu Reformen bestärkt würden und dabei die richtigen Schwerpunkte zur Erneuerung und Sicherung der Zukunft setzen würden. Hüsch: Das sind wir in Verantwortung unseren Kindern gegenüber schuldig und dafür erwarten wir die uneingeschränkte Hilfe der erfahrenen Nachkriegsgeneration, die dieses Land aufgebaut hat.