Hermann Gröhe zu Gast bei der Mitgliederversammlung der Jungen Union Neuss

Bei der Mitgliederversammlung des Neusser Stadtverbandes, zu der der Vorstand unter Jean Heidbüchel kürzlich in die Gasstätte „Im Dom“ geladen hatte, war neben den rund 25 Jungpolitikern auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe als Gast dabei.

Der ehemalige JU-Bundesvorsitzende stellte sich den Fragen der Anwesenden, wobei ein breites Spektrum abgedeckt wurde. In Hinblick auf die Wahlen im nächsten Jahr machte Hermann Gröhe klar: „Deutschland ist Spitze in Europa, NRW aber Schlusslicht in Deutschland. Unser Bundesland wird unter Wert regiert!“ Er werde den Neusser CDU-Landtagskandidaten Dr. Jörg Geerlings nach Kräften unterstützen, um „gemeinsam NRW wieder nach vorne zu bringen.“ Dies sei gerade in der Bildungs- und Wirtschaftspolitik und im Bereich der inneren Sicherheit dringend geboten. „Klare Kante“ sei in der Auseinandersetzung mit Radikalen gefragt, die Ängste vor Europa, vor allen Fremden, vor dem Islam schürten. Deshalb könne es keine Zusammenarbeit mit der AfD geben.

Nach der Diskussion mit dem Gesundheitsminister wurde auf der Mitgliederversammlung das vergangene Jahr reflektiert: Infostände zu den Themen „Kunstschenkung“ und „Digitaler Wandel“, zwei Podiumsdiskussionen zur Wahl des CDU-Vorsitzenden in Neuss und des Landtagskandidaten, die Eröffnung der neuen Skateranlage am Rennbahnpark – diese hatte die JU Neuss vor ein paar Jahren initiiert - und die Gründung zweier Arbeitskreise (Schule und Stadtbildpflege) gehörten unter anderem zu den JU-Aktivitäten in diesem Jahr.

Doch auch auf das kommende Jahr gab die JU-Mitgliederversammlung einen kleinen Ausblick: Abschließend wurden die Delegierten für den JU-NRW-Tag und den Niederrheintag gewählt. Diese werden die Junge Union Neuss in den kommenden beiden Jahren außerhalb der Quirinus-Stadt vertreten.