Neusser Stadtrat diskutiert Gastronomie-Mehrwertsteuer

Hermann Gröhe weist auf Gesetzentwurf der Unionsfraktion hin!

16.06.2023 1 Minute Lesezeit

Hermann Gröhe weist auf Gesetzentwurf der Unionsfraktion hin!

„Wir brauchen auch weiterhin ein vielfältiges Gastronomie-Angebot in unserer Heimat!“ Das betont der Neusser Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe und ist daher „sehr erfreut über eine fraktionsübergreifende Initiative im Neusser Stadtrat, die auf eine Beibehaltung oder zumindest weitere Verlängerung des aktuellen reduzierten Mehrwertsteuersatzes von sieben Prozent gerichtet ist.“ Auch die CDUFraktion im Rat der Stadt Neuss unterstützt den entsprechenden Ratsantrag.

Hermann Gröhe weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die CDU/CSUBundestagsfraktion bereits am 28. Februar 2023 einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes in den Deutschen Bundestag eingebracht und sich in der ersten Lesung am 16. März klar für die Beibehaltung der Mehrwertsteuerabsenkung positioniert hat (Drucksache 20/5810). Hermann Gröhe: „Unsere Gastronomie braucht dringend Klarheit, wie es nach dem Ende dieses Jahres weitergeht und welche steuerlichen Rahmenbedingungen für ihre Arbeit im nächsten Jahr gelten. Wir wollen ihr mit der Fortsetzung der Mehrwertsteuerabsenkung den Rücken stärken!“ Daher bedauert es der Neusser Bundestagsabgeordnete sehr, dass „die Ampel-Fraktionen bei den Beratungen im Finanzausschuss des Bundestages auf Zeit spielen, weil es auch in dieser Frage keine gemeinsame Position gibt“. Die Gastronomie aber habe diese Zeit nicht. „Angesichts der öffentlichen Positionierung der Neusser SPD bin ich gespannt, ob sich die Ampel endlich zur Unterstützung unserer Forderung durchringt."