Hermann Gröhe MdB erneut für Bundestagskandidatur vorgeschlagen

Hermann Gröhe MdB
Hermann Gröhe MdB

Foto: www.cdu.de / Laurence Chaperon

99 Mitglieder sprachen sich anlässlich der jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Neuss in geheimer Abstimmung für eine erneute Kandidatur des Neusser Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe aus. Bei nur vier Gegenstimmen und einer Enthaltung sprach der CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Cornel Hüsch von einem überwältigenden Ergebnis, das die bisherige tolle Arbeit von Hermann Gröhe honoriert und das für uns der Startschuss für einen kämpferischen Wahlkampf ist. Endgültig entscheidet eine Wahlkreisvertreterversammlung am 22.11.2001 in Grevenbroich über den CDU-Kandidaten im neu geschnittenen Wahlkreis Neuss, Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, wobei sich Gröhe zuvor auch den Mitgliedern der übrigen CDU-Stadt- und Gemeindeverbände vorstellen wird.

Dem Neusser Votum war eine kämpferische Rede von Hermann Gröhe vorausgegangen, in der er insbesondere auf Fragen der äußeren und inneren Sicherheit, der Wirtschafts- und Sozialpolitik sowie der Familienpolitik einging. Gerade in Fragen der äußeren und inneren Sicherheit müssten den vollmundigen Sprüchen von Rot-Grün jetzt Taten folgen. Mancher Vorschlag, den heute die SPD mache wie die Regelanfrage beim Verfassungsschutz vor Einbürgerungen, sei noch vor wenigen Wochen von der Union vorgeschlagen, von der Rot-Grün aber abgelehnt worden.