Hamacher gegen Schulschließungen

Andreas Hamacher
Andreas Hamacher

Der schulpolitische Sprecher der Neusser CDU in Partei und Fraktion, Andreas Hamacher, erklärt zum Thema Schulschließungen: „Mit der Neusser CDU wird es keine willkürlichen Schulschließungen geben – das gilt insbesondere auch für die vorhandenen Grundschulstandorte. Aus diesem Grund haben wir in der vergangenen Schulausschusssitzung auch sehr bewusst der Dreikönigenschule den Rücken gestärkt und deren grundsätzliche Zweizügigkeit bestätigt.

Auch die St.-Hubertusschule in Reuschenberg ist ein traditioneller Grundschulstandort, den wir nicht aufgeben wollen. Wenn 22 Schülerinnen und Schüler dort eine neue erste Klasse bilden, ist dies ein gutes Zeichen – auch für die Möglichkeit individueller Förderung.

Als CDU glauben wir, dass es wichtig ist, wohnortnahe Grundschulstandorte für die Kleinsten vorzuhalten. ,Kurze Beine – kurze Wege‘ ist für uns das entscheidende Kriterium.
Wenn in der Diskussion Statistiken bemüht werden, die die Grundschülerzahlen von 2018 prognostizieren, wird hier über künftige Erstklässler spekuliert, die heute noch nicht einmal geboren sind. Wie die tatsächliche Geburtenentwicklung sein wird, werden wir erst in den nächsten Jahren feststellen können. Aus diesem Grunde dürfen solche Spekulationen nicht zur Grundlage von Schließungsentscheidungen gemacht werden.

Die CDU unterstützt darüber hinaus bei den weiterführenden Schulen alle Formen des gegliederten Schulsystems. Dabei halten wir insbesondere auch die Neusser Hauptschulen für einen wichtigen Bestandteil unserer Schullandschaft. Auch hier haben wir über keine Schulschließungen nachgedacht.“