Gymnasium Norf wird sechszügig

„Der Beschluss steht. Das Gymnasium Norf wird ab dem nächsten Schuljahr sechszügig fortgesetzt. Wir hoffen, dass damit jedes Kind, das auf diese Schule möchte, dort auch einen Platz findet“, berichtet die schulpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Stephanie Wellens.

Vor dem Hintergrund steigender Schülerzahlen und der Wiedereinführung des Abiturs nach 9 Jahren (G9) wurde die Verwaltung zudem beauftragt, die Machbarkeit von Erweiterungen an der Janusz-Korczak-Gesamtschule, an der Gesamtschule an der Erft, am Quirinus-, am Marie-Curie- und am Nelly-Sachs-Gymnasium zu prüfen.

Weiterhin beschloss der Schulausschuss den von uns gewünschte Erhalt der dreizügigen Realschule Holzheim am jetzigen Standort wie auch die Prüfung des dafür notwendigen Erweiterungsbaus.

„Die Sitzung des Schulausschusses haben wir zudem genutzt, um mit einem Antrag einen Missstand anzugehen, über den uns immer wieder berichtet worden ist. Teilweise müssen unsere Schulen Monate oder gar über ein Jahr auf neue mobile Sportgeräte wie Bänke und oder Bälle warten. Diesen Zustand wollen wir schnellstmöglich abgestellt sehen. Für den Sportunterricht in den Neusser Schulen sollen jederzeit die dafür notwendigen Geräte zur Verfügung stehen. Die Verwaltung wurde beauftragt, dafür Sorge zu tragen“, so Wellens weiter.

Lehrer müssen zunehmend Verwaltungsarbeiten erledigen. Diese Zeit fehlt Ihnen dann für ihre eigentlichen pädagogischen Aufgaben. Dieser Entwicklung will die Koalition nicht tatenlos zusehen. Sie hat daher in der gestrigen Sitzung einen Bericht der Verwaltung angefordert, ob der bisherige Umfang der Arbeit der Schulsekretariate noch den bestehenden Bedarf abdeckt.