#fürneuss

Startseite
Vergleich der Homepages Neusser Jugendparteien

Grüne bleiben bei der Kommunalwahl '99 stehen

29.04.2003 2 Minuten Lesezeit
Junge NGZ vom 29. April 2003

Unter ju-neuss.de findet sich eine informative und hochwertig gestaltete Seite, die sich einer regelmäßigen Aktualisierung erfreut

Unter ju-neuss.de findet sich eine informative und hochwertig gestaltete Seite, die sich einer regelmäßigen Aktualisierung erfreut

Das Internet ist fraglos das Informationsmedium der jungen Generation. Nirgendwo sind Fakten und Meinungen so schnell abrufbar wie im World Wide Web. Die Chance, ihre Zielgruppe via Internet, flächendeckend zu erreichen, ist für die Neusser Jugendorganisationen der politischen Parteien also beträchtlich. Wie unterschiedlich diese Möglichkeit aber genutzt und schamlos vernachlässigt wird, zeigt dieser Vergleich.

Schon ein erster Blick auf den Bildschirm genügte, um zumindest den absoluten Oberhammer (aus negativer Sicht) zu küren. Die Grüne Jugend in Neuss ist digital quasi nicht existent. Die fraglos gründliche Suchmaschine von Google, spuckt bei den Suchvorgaben "Grüne Jugend Neuss" keinerlei verwertbare Informationen aus. Die aufgeführten Links sind absolut unbrauchbar, da der Weg stets an der Homepage der Grünen Jugend in Neuss vorbeiführt. Der Grund: Es gibt sie überhaupt nicht. In Meerbusch und Kaarst ist man da ein Stück weiter. Hier existiert zwei Seiten, auch wenn diese nicht besonders professionell betreut werden. Ein echtes Armutszeugnis, noch dazu, wenn den Grünen nachgesagt wird, eine junge und moderne Partei zu sein. Zum Schluss dieser Odyssee noch ein ganz besonderes Schmankerl: Die Seite des Kreisverbandes Neuss der Grünen befindet sich noch im Aufbau, doch die Informationen zur Kommunalwahl 1999! sind "schon" abrufbar.

Welch eine Wohltat ist da die Seite der Neusser Jungen Union. Unter "ju-neuss.de" findet sich eine informative und hochwertig gestaltete Seite, die sich einer regelmäßigen Aktualisierung erfreut. Ein Newsletter ist bequem bestellbar und zahlreiche Links und Downloads runden die Homepage harmonisch ab. Zusätzliche Brisanz bringt das rege Gästebuch, in dem sich nun seit Wochen Julis und JU'ler bekriegen. Damit zeichnete sich auch schon die Konkurrenz der JU-Homepage ab, denn unter "julis-neuss.de", wartet eine weitere, gute Seite auf jungendliche Zugriffe. Der aktuelle Bereich hat seinen Namen verdient und mit originellen Bildern, wird der Vorstand visualisiert. Lohnenswert ist ein Blick in die Zitatesammlung, denn auch Politiker reden nicht immer druckreif. Grafisch kann die Juli-Seite aber nicht mit der JU-Seite mithalten, sicherlich noch eine Aufgabe der Zukunft. Zum Schluss noch ein kurzer Abstecher auf die Seite der Neusser Jusos. Auch hier ist die Adresse "jusos-neuss.de" logisch und der erste Eindruck zufriendenstellend. Zwar wirkt das Design bieder, aber das wäre tolerierbar. Weitaus weniger akzeptabel ist die Aktualisierungsrate dieser Seite. So war beim Besuch vor wenigen Tagen, noch der "aktuelle" Neujahrsempfang angepriesen worden. Und die neue Terminleiste endet bereits mit dem 1. Mai. Sollte die nächste Aktualisierung wieder einige Monate auf sich warten lassen, ist die Aussagekraft dieser Seite nur auf wenige Tage begrenzt.

Das Fazit: Auch mit der Massenware Internet, ist die Bedeutung dieses Mediums immer noch nicht allen wirklich bewusst.

Peter Böttner