Gestaltungsbeirat weiter aktiv

In seiner letzten Sitzung hat der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung den vom Rat eingesetzten Gestaltungsbeirat erneut gebeten, bei einem Bauvorhaben des Neusser Bauvereins mit städtebaulicher Relevanz für die Stadtgestaltung gutachterlich Stellung zu nehmen.

Der Geltungsbereich des Vorhaben- und Erschließungsplans erstreckt sich auf das Grundstück des ehemaligen Altenwohn- und Pflegeheims St. Lioba auf dem Grundstück Am Alten Weiher 6, das abgerissen und an dessen Stelle ein Wohngebäude mit 17 Wohnungen errichtet werden soll. Des weiteren soll auch die Fassade des einseitig angebauten Nachbarhauses auf dem Grundstück Am Alten Weiher 7 grundlegend energetisch saniert werden.

"Da der Planbereich in städtebaulich exponierter Lage am südlichen Rand der Neusser Innenstadt liegt und südlich angrenzend an das Vorhabengebiet sich die städtebaulichen Leitstrukturen des Nordkanals sowie des diesen begleitenden Grünzugs mit dem Stadtgarten befinden, war der Planungsausschuss einstimmig der Meinung, den Gestaltungsbeirat um eine Prüfung der städtebaulichen Verträglichkeit des Vorhabens an einem derart exponierten Standort zu bitten", teilte der Ausschussvorsitzende Karl Heinz Baum (CDU) mit.

"Ich bin mir sicher, dass der Gestaltungsbeirat, wie beim Vorhaben des Bauvereins auf dem Areal des ehemaligen Finanzamtes an der Schillerstraße, ähnlich gute Empfehlungen an den Architekten und die Bauherrin geben werden", so Baum weiter, der dem Gestaltungsbeirat in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Planungsausschusses auch angehört.