Gemeinwesen- und Sozialarbeit in Gnadental intensivieren

Ulla von Nollendorf
Ulla von Nollendorf

Auf Einladung der Gnadentaler Stadtverordneten Ulla von Nollendorf (CDU) besichtigten jetzt die vor Ort aktiven Vereine und Verbände sowie die Neusser Bauverein AG den „Treff 20“ in der Nordstadt. „Der Treff 20 ist eine weit über die Grenzen der südlichen Furth hinaus bekannte Generationen übergreifende Einrichtung, die haupt- und ehrenamtliches Wirken wunderbar miteinander kombiniert“, unterstreicht von Nollendorf. „Ein ähnliches Angebot wünschen wir uns auch für Gnadental.“
Ein Bürgertreff könne sich zum Anlaufpunkt für alle Generationen entwickeln und ließe frühzeitig Konflikte innerhalb der Gemeinschaft erkennen und lösen. Hausaufgabenhilfe, praktische Unterstützung und professionelle Beratung in allen Lebenslagen, aber auch Freizeitangebote für Jung und Alt seien Aspekte, die in die Planung einer Begegnungsstätte für Gnadental einfließen sollen. Darin seien sich alle Teilnehmer einig gewesen. Der Bauverein habe bereits signalisiert, sich aktiv in den Aufbau einer Einrichtung einzubringen.

Oft gebe es ungeahnte Potentiale, z.B. Menschen, die ehrenamtlich Nachhilfe geben oder Einkäufe für die Nachbarschaft erledigen. „Das wäre doch schon ein schöner Anfang, wenn wir dafür einen Anlaufpunkt schaffen könnten. Ich begrüße dabei ausdrücklich die Verknüpfung von haupt- und ehrenamtlichem Engagement.“, so von Nollendorf abschließend. Nur so sei eine stabile und dauerhafte Finanzierung denkbar.