Gefahrenstelle Konstantinstraße entschärft

Seit längerer Zeit bildete die Konstantinstraße in Gnadental eine Gefahrenstelle. Nachdem die Drängelgitter am Ende der Sackgasse entfernt worden waren, wurde der Fußweg am Ende der Straße von Auto- und LKW-Fahrern als Abkürzung zum Sporthafen genutzt. Immer wieder kam es zu gefährlichen Situationen zwischen Fahrzeugen und Fußgängern. Wiederholt hatten Anwohner und der Stadtverordnete Dr. Johannes Schmitz (CDU) auf diesen Missstand aufmerksam gemacht und eine bauliche Lösung des Problems gefordert. Nun wurden zwei Poller angebracht, die verhindern sollen, dass Fahrzeuge den Fußweg passieren können. Erneut konnte eine Gefahrenstelle im Neusser Süden durch die Initiative der CDU entschärft werden.