Geerlings nimmt Herausforderung an

v.l.: Sven Gösmann, Elisabeth Heyers, Dr. Jörg Geerlings
v.l.: Sven Gösmann, Elisabeth Heyers, Dr. Jörg Geerlings

Mit klaren Konzepten präsentierte sich Dienstagabend Partei- und Fraktionsvorsitzender Dr. Jörg Geerlings. Die Wahlniederlage habe betroffen gemacht. Sie sei angesichts zahlreicher Erfolge der CDU in Neuss jedoch auch kein Grund, in ‚Sack und Asche‘ zu gehen, unterstrich Geerlings eingangs. Vielmehr gelte es nun, die Herausforderung anzunehmen, sich programmatisch und strategisch zu sammeln, um dann mit Geschlossenheit die vorhandene Zukunftsfähigkeit der Neusser CDU zu untermauern.

Der Gastredner des Abends, RP-Chefredakteur Sven Gösmann, analysierte anschließend als hervorragender Kenner der Materie das CDU-Wahlergebnis. Die Neusser CDU beweise mit ihrer offenen Wahlanalyse Mut und Entschlossenheit. Mit Blick auf die Neusser CDU mahnte er zu entschiedener Geschlossenheit.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dankten Gösmann für seine offenen Worte mit einer regen Diskussion. Einvernehmlich wurde u.a. beschlossen, in einem mitgliederinternen Workshop über Programmatik und Perspektiven zu diskutieren. Diesen Vorschlag hatte der Vorsitzende bereits kurz nach der Landtagswahl eingebracht. „Ich freue mich, dass unsere Mitglieder mit Engagement und Ideen dabei sind“, so Geerlings. „Eine offene Diskussion bringt viele neue und interessante Aspekte, die in Partei- und Fraktionsarbeit einfließen.“

Geerlings kündigte darüber hinaus an, in den nächsten Monaten fünfzig Vereine zu besuchen, um Impulse für das Kommunalwahlprogramm 2014 zu erarbeiten. Ebenso rief er dazu auf, bis zum Jahresende fünfzig neue Mitglieder zu werben. Die CDU sei und bleibe eine Mitgliederpartei, die auf eine lebendige Diskussionskultur setze.