#fürneuss

Startseite

Gastronomie in Neuss unterstützen – Gebühren konsequent erlassen

29.04.2020 1 Minute Lesezeit

Gastronomie in Neuss unterstützen – Gebühren konsequent erlassen

CDU beantragt im kommenden Rat die vollständige Gebührenerlassung für die Außengastronomie im Jahr 2020.

„Die Aussetzung der Gebührenpflicht für die Gastronomie muss besonders auch dann gelten, wenn die Außengastronomie wieder möglich ist. Und zwar für mindestens das ganze restliche Jahr“, fordert CDU-Bürgermeisterkandidat Jan-Philipp Büchler.

„Die bisher vom SPD-Bürgermeister vorgeschlagen Befreiungen von Gebühren während der Zeiten, in denen sowieso keine Außengastronomie stattfinden darf, sind keine besondere Unterstützung der Gastronomie, sondern schlichtweg eine Selbstverständlichkeit“, zeigt CDU-Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann auf. „Das ist zu wenig.“

„Die Gebührenerlassung ist ein kleiner aber wichtiger Schritt. Aber, um der der Gastronomie und anderen Wirtschaftszweigen zu helfen, braucht es einen ganzen Strauß an Maßnahmen. Als Stadt werden wir unseren Beitrag leisten. Weitere Maßnahmen kommen von den CDU-geführten Regierungen in Bund und Land, wie die Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes der Gastronomie auf 7 %“, führt Koenemann weiter aus.

„Daneben zählen auch Kreativität und Solidarität, wie sie Jan-Philipp Büchler mit der von ihm vorgeschlagenen Crowdfundingkampagne aufgezeigt hat. Viele Menschen in Neuss wollen ihre Restaurants und Gaststätten unterstützen, da sie dort auch nach Corona noch Essen gehen, Freunde treffen oder Zugversammlungen abhalten wollen“, schließt Koenemann.