#fürneuss

Startseite

Fremdsprache bereits in der Grundschule

12.02.2000 1 Minute Lesezeit

    „Man sollte den Lernwillen unserer Kinder positiv nutzen und bereits in der Grundschule damit anfangen, Fremdsprachen zu lernen“. Für den CDU-Koordinationskreis Schule forderte die Stadtverordnete Rita Hau, dass bereits in der Grundschule, „wenn auch spielerisch“, die ersten Grundbegriffe einer Fremdsprache vermittelt würden. Dabei solle es sich schon um eine europäische Sprache handeln, in erster Linie Englisch oder Französisch. Das sei schon deshalb wichtig, weil im Zuge der fortschreitenden Entwicklung Europas die Kenntnis mindestens einer zweiten Sprache dringend erforderlich sei. Natürlich könne kein Grammatikwissen in der Grundschule vermittelt werden, aber einzelne Begriffe lernen die Kinder mit größter Begeisterung. Die CDU Politikerin forderte die Landesregierung auf, bereits in der Lehrerausbildung auf dieses Erfordernis Rücksicht zu nehmen und jeder Grundschule Lehrer zuzuweisen, die auch Fremdsprachen vermitteln können. „Außerdem müssen die Lehrpläne in den weiterführenden Schulen auf diese Grundsituation Rücksicht nehmen“, sagte Hau.