Florenz MdEP: Europa wird sich aufraffen

Von links: CDU-Parteichef Dr. Jörg Geerlings, Europaabgeordneter Karl-Heinz Florenz, Leiter des AK Europa Rotger Kindermann
Von links: CDU-Parteichef Dr. Jörg Geerlings, Europaabgeordneter Karl-Heinz Florenz, Leiter des AK Europa Rotger Kindermann

„Europa steht mit dem Rücken an der Wand.“ Das sagte der Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz bei einem Treffen des Arbeitskreises Europa der Neusser CDU, auf dem vor allem über den mit der Türkei verhandelten „Flüchtlingsdeal“ diskutiert wurde.  Oft müsse Europa erst einmal in große Bedrängnis geraten, um sich zum nächsten Schritt aufzuraffen. Und genau das werde jetzt passieren, meinte Florenz, der sich gerade in einem Flüchtlingslager in Jordanien über die Zustände vor Ort informiert hatte.  Wer das gesehen habe, wisse, warum  „eine Lösung der Krise  schnellsten gelingen muss.“

Auf besorgte Fragen zum EU-Beitritt der Türkei mahnte der ausgewiesene Kenner der Brüsseler Szene  - mit 27 Jahren EU-Parlamentserfahrung - zur Gelassenheit. „In den nächsten 15 – 20 Jahren wird das Land keinesfalls beitreten“, dazu gebe es auch in anderen europäischen Hauptstädten zu große Vorbehalte.  (rhk)