Ein Erfolg einer guten Politik und Verwaltung: Gebühren und Steuern bleiben stabil.

Die CDU beschloss auf ihrer Fraktionssitzung, wie von der Verwaltung vorgeschlagen, die Abfallentsorgungsgebühren und Wassergebühren nicht zu erhöhen. Damit steht die CDU zu ihrem Wort, keine Gebühren oder Steuern anzuheben.

„Wir halten unsere Versprechen“, erklärt der CDU-Bürgermeisterkandidat Thomas Nickel. „Unsere Heimatstadt Neuss steht auf einer guten finanziellen Basis und kann leistungsstark ihren Aufgaben nachkommen. Die Gebühren und kommunalen Steuern bleiben daher weiter stabil. Das ist keine Selbstverständlichkeit. Für die Neusser Bürgerinnen und Bürgern rechnet sich damit die anhaltend gute Arbeit von Politik und Verwaltung.“

Während die Stadt Neuss zur Entlastung der Bürger beiträgt, kommt die SPD-Landesregierung trotz Rekordsteuereinnahmen mit ihrem Geld nicht aus und erhöht entgegen ihrem Versprechen die Grunderwerbsteuer um 30 %, was nicht nur jeden Häuslebauer, sondern auch mittelfristig jeden Mieter trifft. „Wieder einmal zeigt sich, dass die SPD nicht mit Geld umgehen und dass man sich auf ihre Versprechen nicht verlassen kann. Verantwortung sieht anders aus“, sagt dazu der CDU-Parteivorsitzende Dr. Jörg Geerlings.